Gottesdienste

Kindergottesdienst

 

 

Wie läuft ein “normaler” evangelischer Gottesdienst ab?

Nicht alle evangelischen Gottesdienste laufen gleich ab. Fast immer hört die Gemeinde jedoch eine Lesung aus der Bibel, eine Predigt und die Segnung. Alle gemeinsam sprechen das Glaubensbekenntnis, das Vaterunser und ein Fürbittengebet. Außerdem singen die Besucher des Gottesdienstes einige Lieder zum Orgelspiel und besuchen häufig auch das Abendmahl.

Kurz vor dem Gottesdienst läuten die Kirchenglocken. Die Besucher betreten die Kirche. Sie nehmen sich ein Gesangbuch und suchen sich einen Platz. Manche sprechen ein stilles Gebet bevor sie sich setzen.
Wenn die Glocken verstummen, erklingt die Orgel.
Dann begrüßt der Pfarrer oder die Pfarrerin die Gemeinde.  Manchmal halten auch ein Prädikant oder ein Lektor den Gottesdienst. Einer von ihnen oder ein anderes Gemeindemitglied liest etwas aus der Bibel vor. Anschließend halten der Pfarrer oder die Pastorin die Predigt. Darin geht es um die Feste oder um andere Themen, die im Kirchenjahr gerade auf dem Kalender stehen. In seiner Predigt kann der Pfarrer aber auch andere Dinge ansprechen, die er für wichtig hält.Nach der Predigt wird ein Klingelbeutel herumgereicht. Darin sammeln die Besucher Geld für einen bestimmten Zweck in der Gemeinde Gemeinsam sprechen die Gläubigen später das Glaubensbekenntnis, das Vaterunser und ein Fürbittengebet. Mindestens einmal im Monat findet das Abendmahl statt. 
Zwischen den einzelnen Abschnitten des Gottesdienstes singt die Gemeinde einige Lieder aus dem Gesangbuch,
In den Abkündigungen informiert die Pastorin oder der Pfarrer die Gemeinde über Taufen, Hochzeiten, Beerdigungen oder andere Ereignisse in der vergangenen Woche und kündigt bevorstehende Termine an.
Zum Abschluss segnet die Pastorin oder der Pfarrer die Gemeinde und ein Lied erklingt. Zu Ausgang geben die Gemeindemitglieder noch eine Spende in die Kollektenbüchse ( wird auch Opferstock genannt). Diese Gaben sind als Spende für Bedürftige oder Not leidende Menschen in der Nachbarschaft oder irgendwo anders auf der Welt. Der Zweck wird vorab in den Abkündigungen genannt. An der Kirchentür verabschieden sich alle voneinander.So ungefähr läuft ein evangelischer Gottesdienst häufig ab. Der Pfarrer oder die Pastorin kann aber auch eine ganz andere Form wählen.

 

Kommentare sind geschlossen.